Unsere internationalen Projekte

Die Volkshochschule Schrobenhausen beteiligt sich seit vielen Jahren an der Durchführung von europäischen Projekten mit Partnern aus 15 Ländern Europas. Diese Projekte werden von der Europäischen Kommission finanziell unterstützt. Alle unten geschilderten Projekte und deren Ergebnisse stellen ausschließlich die Sichtweise des Autors dar und die Europäische Kommission kann nicht für die Aussagen verantwortlich gemacht werden. Verantwortlich für alle Projekte sindRoland Schneidt, stellvertretender Vorsitzender der VHS e.V., zu erreichen unter roland.schneidt@web.de und Jana Gerstmair zu erreichen unterjana.gerstmair@vhs-sob.de.

NEU: "INNOMATH": “INNOMATH - Innovative enriching education processes for Mathematically Gifted Students in Europe” The project INNOMATH is approved and funded by the European Commission under ERASMUS+ KA2 in the field of Strategic Partnerships for school education. This project intends to develop new methodologies for supporting gifted pupils in mathematics of age 10-18, which can be used inside and outside any school environment.

The field of teaching, learning and support to gifted students is surrounded by a lot of emotions, there is no model of definition on giftedness that researchers has agreed upon. The different models argue if giftedness is innate or if it is developed. Most of the modern models claim that the development part at least is the most important - in relation to why we should do anything at all in education for those students who we can call for example gifted, talented, excellent, or highly able. In addition, many teachers feel uncertain of how to reach their "gifted" students, they are unsure whether their math skills are good enough and they are not familiar with pedagogical methods on how to include the "gifted" in learning. Most articles on gifted education ends up "teachers need more professional development on giftedness".

This group of teachers are the group that this project aims to support by developing an Electronic Guidebook through which they can be guided in their teaching and support to "gifted" students with a role of facilitators. The project will produce an innovative set of guidelines and tools for teachers enriching their competence for supporting gifted pupils inside and outside the classroom environment. The results of INNOMATH are expected to contribute also to the following school education priorities as described in ERASMUS+ Programme Guide:
- Supporting teachers in dealing with diversity in the classroom;
- Supporting teachers in adopting collaborative and innovative practices,
- Supporting schools to tackle disadvantage and to offer quality education, enabling success for all students, from the LOWEST to the HIGHEST end of the academic spectrum.

More: https://innomath.eu/

 

NEU: "LIDS": MAIN AIM OF the Project LIDS Creation of a curriculum for learning digital skills for disadvantaged adults

CONTEXT OF LIDS

A recent international survey on adult skills reveals in fact that the results of Europe are worse than those of many of its competitors.
• One-fifth of adults in the EU have very low levels of literacy and numerical calculation, while a quarter are not able to use digital technologies effectively.
• So, one adult in four is lacking in the digital skills necessary for a satisfactory participation in social and economic life, as well as in everyday life. In November 2011 the Council "The renewed European agenda for adult learning" (EAAL) was adopted by the Council which recognizes the need for all adults to regularly strengthen their personal and professional skills through flexible and high-quality learning at any time of life focusing on results. Therefore, we need training aimed at educators for effective adult integration. From a direct comparison with the partners the following needs emerged:
• Shortage of offer and quality learning opportunities based on the individual needs of adults in the digital environment.
• Difficulty in accessing courses to improve skills levels through informal and non-formal learning for adults.
• Low demand, motivation and participation of adults in progress towards the achievement of higher qualifications.
• Difficulties of participating organizations to identify quality learning paths tailored to the needs of individual adult learners.
• Difficulty of trainers to adapt and update themselves to new methods and best practices developed at European level in adult education.
• Lack of specialized trainers for adult education.
• increase participation rates in continuing education.

More information:  http://lids.eaiu.org

LIFE: Das neue Projekt LIFE - LERNEN IN UND FÜR EUROPA der Volkshochschule Schrobenhausen soll in den Jahren 2018 bis 2020 den europäischen Entwicklungsplan weiterschreiben und zu einem vorläufigen Abschluss bringen. Unsere Dozenten sollen zum einen methodisch-didaktische Kenntnisse erwerben, um erworbene Integrationsmechanismen und Techniken im Unterrichtsalltag anzuwenden, so dass gleichzeitig die Lernenden profitieren und Vorgelebtes weiterleben können. Zum anderen sollen vertiefte Kenntnisse über die besuchten Länder zu einer offenen Haltung gegenüber anderen europäischen Kulturen führen. Daraus soll Kooperation erwachsen, um weitere Kontakte und Projekte mit weiteren europäischen Institutionen zu generieren.Durch diesen integrativen Prozess profitieren Dozenten und Lernende gleichsam. Die Bewusstmachung des eigenen kulturellen Erbes soll entstehen durch das Entdecken von Unterschieden und Gemeinsamkeiten im Bereich Kultur, Geschichte und Musik. Die Kompetenz im Fremdsprachenerwerb soll gestärkt werden durch Kommunikation mit Projektteilnehmern verschiedener Nationen. Die Anwendung der Fremdsprache außerhalb des Unterrichtsalltags soll Sicherheit beim Sprechen verleihen. Der Umgang mit computergestützten Medien und dem Internet, sowie die Möglichkeit von internetgestützten Kommunikationsmedien soll Kompetenzen im Bereich von IKT stärken.

Anbei ein Link zu einem JobSharing von Roland Schneidt und Heiner Hausknecht in Majas in 2019. LINK

Digital@adults: The project idea was born from the will of the partnership to create an effective and repeatable model at European level of teaching new digital tools to adults, in particular the use of social networks. From the comparison with the partners, it has emerged that there are many different approaches to disadvantaged adults and the teaching techniques used by educators.The "digit@dult.ue" project is inspired by an Erasmus + KA2 "Math-GAMES" project carried out by the German partner, of which he is coordinator, which is achieving good results.Watch the following website: http://digitaladults.eu

2. Treffen der Digital@adults Gruppe in Schrobenhausen am 30. und 31. Mai 2019 - "Presseartikel"
Unter der Adresse
www.digitaladults.eu findet man im Internet die Beschreibung zu einem neuen Europäischen Erwachsenenbildungs-Projekt im Rahmen von Erasmus+, in dem die Volkshochschule Schrobenhausen Partner ist und das von der Organisation für Erziehungsarbeit „petit pas“ aus Trani, Italien geleitet wird. Weitere Projektteilnehmer kommen aus Norwegen, Spanien, Slowenien, Ungarn und Griechenland. Allen gemeinsam ist der Wunsch, erwachsenen Personen durch Unterricht einen einfachen und modernen Zugang zum Informationsangebot im Internet zu ermöglichen. Dieses Projekt zielt also darauf ab, die digitalen Fähigkeiten insbesondere für die Nutzung sozialer Netzwerke für Erwachsene auf dem Arbeitsmarkt bereitzustellen. Dabei richten die beteiligten Organisationen ihr besonderes Augenmerk auf Erwachsene, die ein Defizit in der Benutzung der neuen Medien haben. Im Rahmen dieses Projekts erhalten alle beteiligten Partner Einblicke in die Art und Weise, wie unsere europäischen Nachbarn mit Online- und persönlichen Bildungsformaten arbeiten. Alle Teilnehmer werden an einem europäischen Know-how-Transfer im Bereich digitaler Lehr- und Lernansätze zwischen den teilnehmenden Erwachsenenbildungszentren und verschiedenen Bildungseinrichtungen teilnehmen.

Das Treffen an der Volkshochschule in Schrobenhausen war das zweite internationale Arbeitstreffen, in dem die Mitglieder des Projekts „digitaladults“ zusammenkamen. Es wurde über Arbeitsergebnisse gesprochen und es wurden Vereinbarungen getroffen, wie die Arbeit weiter vorangehen soll. Dabei zeigte sich die Volkshochschule Schrobenhausen als kompetenter und gastfreundlicher Partner. Die Gastgeber Jana Gerstmair und Roland Schneidt von der VHS schufen ein Umfeld, in dem man gut international zusammenarbeiten konnte. Die Gäste fanden nicht nur gute Arbeitsmöglichkeiten vor, sie wurden auch in die Genüsse der heimischen Gastronomie eingeführt, was besonders in der Spargelzeit eindrucksvoll ist. So fasste die Projektleiterin Laura Amoruso zum Schluss zusammen: „Wir fanden einen sehr gute Arbeitsumgebung vor, wir arbeiteten hart und erfolgreich und wir durften die bayerische Gastfreundschaft in Schrobenhausen genießen. Vielen Dank dafür.“ Anbei der Link zum Pressartikel.

Erasmus+ Projekt Math-GAMES: In diesem großen und erfolgreichen Projekt erarbeiteten von 2015 bis 2018 zehn Partner aus neun europäischen Ländern Handbücher und Anleitungen zum Rechnen-Lernen durch das Spielen von bekannten und traditionellen Spielen. Viele Materialien und Handbücher können in neun Sprachen direkt heruntergeladen werden. Siehe website: www.math-games.eu

 

Erasmus+ Projekt IEEB - Impulse Europäischer Erwachsenen-Bildung: In diesem Projekt nahmen Mitarbeiter der Volkshochschule Schrobenhausen in der Zeit von Juli 2016 bis Juni 2018 an Fortbildungen und Job-Sharing im europäischen Ausland teil.

Erasmus+ Projekt EFPB - Europäischer Fortbildungsplan: In diesem Projekt nahmen Mitarbeiter der Volkshochschule Schrobenhausen in der Zeit von Juli 2014 bis Juni 2016 an Fortbildungen im europäischen Ausland teil.

Grundtvig-Projekt „Sense of Eco-Tourism“: Dieses Projekt behandelte viele Aspekte des umweltschonenden Tourismus in der Zeit von August 2013 bis Juli 2015. Siehe: http://eco.eaiu.org

Grundtvig-Projekt „Water and Life“: Dieses Projekt zeigte Aspekte des Umgangs mit dem Lebensmittel Wasser in der Zeit von August 2011 bis Juli 2013 auf. Siehe: http://h2o-is-life.eaiu.org

Grundtvig-Projekt „Ancient Cities Today“: Dieses Projekt erörterte viele historische Aspekte der Entwicklung der Städte von der Antike bis heute. Es wurde in der Zeit von August 2004 bis Juli 2008 durchgeführt. Siehe: http://act.eaiu.org